Das kleine provenzialische Fischerdörfchen Port Grimaud ist ein Lagunenort der aufgrund seiner vielen Kanäle den Beinamen "Klein Venedig" erhielt. Die bunt getünchten Häuser mit ihren von Klosterziegel bedeckten Dächer, schattige Plätzchen und die vielen kleinen romantischen Brücken laden zum Verweilen ein.
Da Port Grimaud für den Autoverkehr gesperrt ist kann man den Flair dieses Städtchens entweder zu Fuß oder von einem der vielen Wassertaxis aus genießen.
Port Grimaud, das vom Architekt Francois Spoerry ausschließlich am Reisbrett entworfen wurde, ist aufgrund seiner Planung sehr umstritten, was jedoch dem Charme dieses Örtchens nicht anzumerken ist .