Die malerische Altstadt, reizvoll gelegen auf einem Plateau umgeben von Blumenfeldern, gilt schon seit langem als "Das Paradies der Düfte". Denn bereits im Mittelalter parfümierten die ansässigen Gerber ihre Lederhandschuhe. Später siedelten sich einige Parfumhersteller in Grasse an und machten durch ihre Produkte die Stadt weltbekannt.
Doch besonders die Parks und Gärten geben dem provenzialischen Ständchen einen ganz besonderen Charme.
Ein Besuch lohnt vor allem im Museé international de la Parfumerie oder eine Werksbesichtigung bei einem der örtlichen Parfumhersteller.
Wenn möglich sollte man einen Besuch in die Frühlings- oder Sommermonate legen, da Grasse dann durch die Blütezeit zu einem Kleinod an Farben und Düften wird und einen Ausflug zu einem unvergeßlichen Erlebnis macht.